Logo für die Printversion
 

Strategie

Ein Strategieprozess kann generell in vier Phasen eingeteilt werden.
Ein Strategieprozess kann generell in vier Phasen eingeteilt werden.

Von der Analyse zur Evaluation


Als Existenzgründer sollten Sie klare Unternehmensziele haben. Dies können zum Beispiel die Etablierung und Positionierung im Markt, die Erreichung eines bestimmten Marktanteils, konkrete Gewinn-, Kosten- oder Qualitätsziele sein. Sobald Sie sich diese Ziele für Ihr Vorhaben überlegt haben, besteht der nächste Schritt darin zu planen, wie Sie diese Ziele erreichen können. Sie benötigen dafür eine langfristig angelegte Strategie. Aus diesem Grund möchten wir Sie mit den Menü-Unterpunkten an einige Grundüberlegungen und Instrumente der strategischen Planung heranführen.

Der Strategieprozess kann generell in vier Phasen eingeteilt werden: die strategische Analyse der Ausgangs- oder Marktsituation, die Entwicklung einer Strategie, die Strategieumsetzung und -evaluation. Die letzten beiden Phasen fallen in den Bereich der Unternehmensführung, also in die Phase nach der Gründung, und sollen deshalb außen vor bleiben.

Sie finden hier einige ausgewählte, weit verbreitete Managementkonzepte aus dem Bereich der Strategieanalyse und -entwicklung. Zu den vorgestellten Instrumenten der strategischen Analyse zählen hierbei das Konzept des Produktlebenszyklus, das Produktportfolio-Modell, das Konzept der Erfahrungskurve und das Benchmarking. Zur strategischen Analyse gehört natürlich auch eine umfassende Analyse des Marktes, der Branche, der Kunden und der Konkurrenz. Hierzu finden Sie im Businessplaner unter dem Punkt „Markt und Wettbewerb“ ausführliche Informationen und Checklisten.

Im Bereich der Strategieentwicklung werden wir Ihnen die Wettbewerbsstrategien nach Porter und das Konzept der Kernkompetenzen vorstellen.
 
 

Suche