Logo für die Printversion
 

Risikomanagement

Der Prozess des Risikomanagements besteht im Wesentlichen aus vier Punkten.
Der Prozess des Risikomanagements besteht im Wesentlichen aus vier Punkten.

Überwachungssysteme sind unerlässlich


Da niemand weiß, was die Zukunft bringt und unternehmerische Tätigkeiten auch immer mit einem gewissen Risiko verbunden sind, ist Risikomanagement für einen Unternehmer unerlässlich. Einige Unternehmen sind sogar gesetzlich zum Risikomanagement verpflichtet. Aktiengesellschaften müssen gemäß § 91 Abs. (2) des Aktiengesetzes geeignete Maßnahmen treffen, insbesondere ein Überwachungssystem einrichten, damit den Fortbestand der Gesellschaft gefährdende Entwicklungen früh erkannt werden. Aber selbst wenn Sie nicht in der Rechtsform einer AG tätig sind, sollten Sie als Unternehmer sich mit den Risiken, die Ihrem Unternehmen bedrohen, systematisch auseinandersetzen.

Der Prozess des Risikomanagements besteht im Wesentlichen aus vier Punkten:
  • Risikoidentifikation
  • Risikobewertung
  • Risikosteuerung
  • Risikoüberwachung

Risikoidentifikation und -bewertung

Risikosteuerung und -überwachung

 
 

Suche