Logo für die Printversion
 

Basisinformationen | Rechtsformen

Jede Rechtsform hat ihre typischen Merkmale, die man mit den Unternehmenszielen abgleichen muss.
Jede Rechtsform hat ihre typischen Merkmale, die man mit den Unternehmenszielen abgleichen muss.

Klarheit durch Beratung


Die Wahl der richtigen Rechtsform ist eine der ersten wichtigen Entscheidungen, die ein Gründer zu treffen hat. Sie hat persönliche, finanzielle und rechtliche Folgen. Jede Rechtsform hat ihre typischen Merkmale, die man mit den Unternehmenszielen abgleichen muss.

Folgende Aspekte sind zu beachten:

  • Haftung, Risikoverteilung
  • Geschäftsführung
  • Gewinn- und Verlustverteilungen
  • Eigen- und Fremdfinanzierung
  • Überschaubarkeit und Handhabung (z. B. Buchführung)
  • Kosten
  • Nachfolgeregelung
  • Steuerliche Gesichtspunkte
  • Firmierung
  • Eventuelle handwerksrechtliche Voraussetzungen

 

Die wichtigsten privaten Rechtsformen lassen sich in Einzelunternehmen, Personen- und Kapitalgesellschaften untergliedern.

> Einzelunternehmen

Das Einzelunternehmen ist die einfachste Rechtsform, die geeignet ist, für jede natürliche Person, die alleine ein Gewerbe betreiben möchte. Es wird kein Grundkapital bei der Gründung vorausgesetzt, und der Einzelunternehmer haftet unbeschränkt mit dem Geschäfts- und Privatvermögen. Die Gründungsformalitäten sind wenig aufwendig.

> Personengesellschaft

Bei einer Personengesellschaft handelt es sich um eine oder mehrere natürliche und/oder juristische Personen, die sich zu einem gemeinsamen wirtschaftlichen Zweck zusammenschließen. Im Gegensatz zu einer Kapitalgesellschaft haften die Gesellschafter einer Personengesellschaft unbeschränkt mit dem Gesellschafts- und dem Privatvermögen.

Typische Personengesellschaften sind

  • die Gesellschaft des bürgerlichen Rechts (GbR),
  • die Offene Handelsgesellschaft (OHG),
  • die Kommanditgesellschaft (KG),
  • die Partnerschaftsgesellschaft (für freie Berufe).

> Kapitalgesellschaft

Kapitalgesellschaften sind Körperschaften, bestehend aus Mitgliedern, die einen gemeinsamen wirtschaftlichen Zweck verfolgen. Durch die Gründung einer Kapitalgesellschaft entsteht eine neue juristische Person mit eigenen Rechten und Pflichten. Um eine Kapitalgesellschaft gründen zu können, muss ein gesetzlich vorgeschriebenes Stamm- oder Grundkapital aufgebracht werden.

Typische Kapitalgesellschaften sind:

  • die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH),
  • die Aktiengesellschaft (AG).

Darüber hinaus unterscheidet sich insbesondere auch der Aufwand für den Gründungsprozess, z. B. im Vergleich zwischen Personengesellschaften und Kapitalgesellschaften.
 
Bei der Suche nach der richtigen Rechtsform sollten Sie professionelle Beratung durch die Partner des SOG-Netzwerks in Anspruch nehmen. 

Einzelunternehmen

Gesellschaft bürgerlichen Rechts

OHG

KG

GmbH

AG

Partnergesellschaft

Limited by Shares

Merkblatt der IHK Saarland zur Wahl der Rechtsform

 
 

Suche