Logo für die Printversion
 

Realisierung | Personal

Qualifizierte und motivierte Mitarbeiter stellen für Ihr Unternehmen einen wesentlichen Wettbewerbsvorteil dar.
Qualifizierte und motivierte Mitarbeiter stellen für Ihr Unternehmen einen wesentlichen Wettbewerbsvorteil dar.

Einstellungen sind Investitionen


Bei Personalplanung und -entwicklung bieten sich für Gründer viele Möglichkeiten, ihrem Unternehmen neues Know-how zuzuführen. Zu Beginn Ihrer Geschäftstätigkeit arbeiten Sie oft allein oder in einem Gründerteam. Jedoch gelangen Sie früher oder später an einen Punkt, an dem Sie Personal benötigen. Qualifizierte und motivierte Mitarbeiter stellen einen Wettbewerbsvorteil dar. Deshalb sollten Sie die Einstellung oder Weiterbildung eines Mitarbeiters als Investition sehen, die Ihr Unternehmen für die Zukunft tätigt.

Praktische Umsetzung

1. Personalbedarfsplanung und Aufgabenanalyse

Zu Beginn Ihrer Personalplanung müssen Sie feststellen, welche Aufgaben in Ihrem Unternehmen zu erfüllen sind und ob die vorhandenen Mitarbeiter diese qualitativ und quantitativ erfüllen können. Gelangen Sie zu dem Ergebnis, dass ein Personalbedarf besteht, erstellen Sie ein genaues Anforderungsprofil der vakanten Position.

2. Personalsuche

Nach der Personalbedarfsplanung können Sie feststellen, welche Anforderungen an die möglichen Kandidaten zu stellen sind. Um eine geeignete Besetzung der vakanten Position zu erreichen, stehen Ihnen sowohl die interne Ausschreibung und eventuelle Weiterbildung bereits vorhandener Mitarbeiter zur Verfügung, als auch die externe Personalsuche. Die gängigste Lösung ist, Personal neu zu rekrutieren. Dies geschieht in der Regel mit Stellenanzeigen. Hierbei sollten Sie die Wirkung einer anspruchsvoll gestalteten Anzeige nicht unterschätzen. Ihre Stellenanzeige muss den gesetzlichen Vorschriften genügen (z. B. Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz), um rechtliche Folgen auszuschließen.

3. Personalauswahl

Im dritten Schritt müssen Sie eine Auswahl treffen. Bereiten Sie sich auf die Vorstellungsgespräche vor, damit Sie von Beginn an wissen, welche Punkte Sie als Hauptkriterien für die Stellenbesetzung ansehen. Wenn Sie Mitarbeiter einstellen, achten Sie darauf, dass Sie einen schriftlichen Arbeitsvertrag abschließen. Sie müssen alle Mitarbeiter bei der Krankenkasse zur Renten-, Kranken- und Arbeitslosenversicherung und bei der Berufsgenossenschaft anmelden.

4. Mitarbeiterführung

Widmen Sie der Führung Ihrer Mitarbeiter ausreichend Aufmerksamkeit; denn nur motivierte Mitarbeiter sind gute Mitarbeiter! Versuchen Sie Ihre Positionen passend zu besetzen und ein kreatives, motivierendes Arbeitsumfeld zu schaffen. Dies steigert Effizienz und Produktivität.

5. Personalentwicklung

Entwickeln Sie Ihr Personal! Dies schafft Produktivitäts- und Qualitätszuwächse sowie eine Situation, in der sich Ihre Mitarbeiter akzeptiert und als wichtigen Bestandteil Ihres Unternehmens sehen.

6. Gesetzliche Regelungen

Teil der Personalführung ist auch, dass Ihnen die gesetzlichen Regelungen im Bereich des Arbeitsrechts nicht fremd sind. Einige wichtige Regelungen finden Sie im Folgenden aufgelistet:
  • Arbeitszeitgesetz
  • Bundesurlaubsgesetz
  • Betriebsverfassungsgesetz
  • Kündigungsschutzgesetz
  • Entgeltfortzahlungsgesetz
  • Arbeitsstättenverordnung

Checkliste zum Thema "Personal" auf den Seiten der Handwerkskammer des Saarlandes

 
 

Suche