Logo für die Printversion
 

Rechtsformen | Offene Handelsgesellschaft

Bei der OHG ist neben der Anmeldung beim Gewerbeamt auch die Eintragung aller Gesellschafter im Handelsregister Pflicht.
Bei der OHG ist neben der Anmeldung beim Gewerbeamt auch die Eintragung aller Gesellschafter im Handelsregister Pflicht.

Mit Eintrag ins Handelsregister


Eine Offene Handelsgesellschaft (OHG) ist ein Handelsgewerbe, das aus mindestens zwei gleichberechtigten Gesellschaftern (natürliche und/oder juristische Personen) besteht und unter einem gemeinschaftlichen Firmennamen betrieben wird. Eine OHG ist im Prinzip eine GbR mit einem Eintrag ins Handelsregister. Für die OHG empfiehlt sich wie für die GbR der Abschluss eines Gesellschaftsvertrages, der alle wichtigen Vereinbarungen zwischen den Gesellschaftern regelt.

Neben einer Anmeldung beim Gewerbeamt ist das Anmelden aller Gesellschafter im Handelsregister Pflicht. Für Verbindlichkeiten gegenüber der OHG haften alle Gesellschafter - nach Verbrauch des Geschäftsvermögens - voll und mit ihrem Privatvermögen. Erhöhte Anforderungen werden auch an die Buchhaltung gestellt. Diese muss den Grundsätzen der ordnungsgemäßen Buchführung entsprechen. Weiterhin ist jährlich eine Bilanz zu erstellen. Für die OHG wird kein Mindestkapital vorausgesetzt.

Merkblatt der IHK Saarland

 
 

Suche