Logo für die Printversion
 

Investitionsplan

Herstellung und Erhaltung der Leistungsfähigkeit


Investitionen sind alle langfristigen Sachanlagen, die ein Unternehmen braucht, um zum Start und darüber hinaus seine Leistungsfähigkeit herzustellen und zu gewährleisten. Dazu gehören zum Beispiel Immobilien, Fahrzeuge, Maschinen und Werkzeuge. Daher ist es wichtig, im Voraus zu wissen, wie der Betrieb ausgestattet sein soll. Im Investitionsplan werden alle Gründungsinvestitionen aufgeführt (für die Startphase: zwei Jahre). Die Summe der Investitionen entspricht dem so genannten Anlagevermögen.

Auch die zum Umlaufvermögen gehörende Ausstattung des Waren- und Materiallagers muss in den Investitionsplan aufgenommen werden. Zusätzlich fallen Gründungskosten (Gewerbeanmeldung, Notar- und Beratungskosten) an, die ebenfalls berücksichtigt werden müssen.
 
 

Suche